Der richtige Boden für Paprikapflanzen

Must Try

Welcher Boden eignet sich am besten für Ihre Paprika?

Bei der Aussaht von Paprika sollten Sie nicht bloß auf den richtigen Standort und die richtige Menge an Wasser achten, sondern auch auf den richtigen Boden für Ihre Paprikapflanzen.

Das wichtigste zuerst:

  • Paprika mögen vor allem sandigen und lockeren Boden

Der richtige Boden für die Aussaat

Bei der Aussaat kleinerer Paprikapflanzen sind Standort und Boden besonders wichtig! Die Pflänzchen brauchen nicht bloß genügend Licht und möglichst warme Temperaturen, sondern auch die richtige Erde, damit sie möglichst ertragreich wachsen können. Wenn Sie die Samen erstmals in Erde pflanzen, sollte diese ungedüngt und feucht sein. Die nährstoffarme Erde fördert den Wurzelwachstum der Pflanze. Mit ausreichend Wasser und Licht wachsen die Keime schnell heran und können schon bald in einen größeren Topf oder Kübel umgepflanzt werden.

Sandig und dennoch nährstoffreich?

Wenn die Paprikapflanzen größer werden, wächst auch ihr Appetit auf Nährstoffe. Auch größere Pflanzen mögen sandigen und lockeren Boden. Der PH-Wert sollte hier neutral bis etwas sauer sein. Damit die Pflanzen optimal wachsen können, reichern Sie den Boden mit etwas Kompost oder Urgesteinsmehl an. So wird das Wachstum der Früchte gefördert und Sie können im Sommer auf eine ertragreiche Ernte bauen.

- Advertisement -spot_img

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest Recipes

- Advertisement -spot_img

More Recipes Like This

- Advertisement -spot_img